Sponsoren  


Getränke Schulz



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!






Magin GmbH
Haustechnik
Spenglerei
Heizung Sanitär
Eisenbahnstr. 8
67112 Mutterstadt



Grünfelder & Strub Gdbr
Ruchheimer Str. 10
67112 Mutterstadt
Autohaus Henzel
An der Fohlenweide 3
67112 Mutterstadt
Homepage
   

Besucherzähler  

Heute108
Gestern57
Woche165
Monat424
Insgesamt398315
   

Herren 1 A-Klasse 2016/17

Anfängliches Abschlusspech, plötzliche Verletzung der bereits zum Ersatz eingesprungenen Torhüterin Katja Unold, 3-Tore-Rückstand in Halbzeit 1 – von all diesen Faktoren wollten sich die TSG-Damen an diesem Tag nicht negativ beeinflussen lassen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und dem entscheidenden Funken mehr an Wille und Kampfgeist, konnte die Mannschaft den letzten Heimsieg in der Saison 2017/2018 feiern und das absolut verdient!

Mit gut besetztem Kader trat die TSG am späten Sonntagnachmittag zum letzten Heimspiel der Saison gegen den 1.FC Kaiserslautern an. Bereits im Hinspiel hatte man mit diesem Gegner zu kämpfen gehabt und musste die Punkte nach unerwarteter 20:19-Niederlage letztendlich schweren Herzens in Lautern zurücklassen. An diesem Tag jedoch war das TSG-Team entschlossen, die vor auswärtiger Kulisse begangenen Fehler wieder geradezubiegen und nicht locker zu lassen, ehe die Punkte auf dem eigenen Konto verbucht waren. Doch auch die Gäste aus Kaiserslautern, die den Platztausch mit der TSG in der Tabelle witterten, reisten hoch motiviert an. So ging es gleich von Anfang an zur Sache und vor allem in den Abwehrreihen wurde hart geackert, sodass die Torausbeute in den ersten 15 Minuten noch recht mager ausfiel. Zwar konnten die Gäste ihr erstes Tor in der 2. Minute erzielen (0:1), doch schaffte es die TSG-Abwehr, die schwarzen Trikots in den nächsten 7 Minuten konsequent am Torerfolg zu hindern. Auf der anderen Seite setzten die Gäste die Mutterstadter Offensive ebenfalls ordentlich unter Druck und unterbanden jegliches Angriffsmanöver. Zudem waren unsere Spielerinnen wieder einmal vom Abschlusspech verfolgt, sodass der erste Ball erst nach 8 gespielten Minuten im Netz der Lautrer zappelte (1:1, 9.Minute). Nach dem 2:2 in der 13. Minute, wurden die Gäste zunehmend treffsicherer, wodurch die TSG zum ersten Mal in dieser Partie in den 2-Tore-Rückstand geriet (2:4, 16.Minute). Die Gastgebermannschaft wusste jedoch im Angriff gekonnt mitzuhalten und zog innerhalb der nächsten 3 Minuten mit 2 Toren nach (4:4, 19.Minute). Dann jedoch der Schock: Die bereits zum Ersatz eingesprungene Torhüterin Katja Unold, die ihren Kasten im ersten Spieldrittel mit vollem Einsatz verteidigt hatte, verletzte sich bei einer Abwehraktion am Oberschenkel und musste ihre Mannschaft völlig unerwartet im Stich lassen. Zum Glück fand sich auch für dieses Problem eine spontane Lösung und die zuvor noch auf Rechtsaußen eingesetzte Spielerin Janine Leske nahm ohne zu Zögern die Torwartposition ein. Beflügelt durch den plötzlichen Ausfall der gegnerischen Torhüterin, sahen sich die Gäste im klaren Vorteil und hämmerten selbstbewusst 3 Treffer in Folge in das Tor der Heimmannschaft, die durch die plötzliche Umstrukturierung sichtlich verunsichert schien (4:7 nach 23 Minuten). In der Abwehr ließ man die Lautrer nahezu unberührt zum Torerfolg kommen und konnte auch im Angriff in den nächsten 5 Minuten nicht mehr viel entgegensetzen. Nach und nach schien sich das TSG-Team nun endlich aus der Schockstarre befreien zu können und schaffte es den Rückstand durch sehenswerte Tore aus dem Rückraum, sowie durch zwei gelungene Einzelaktionen der an diesem Tag bestens aufgelegten Mittespielerin Tanja Matheis, bis zur Halbzeit auf 1 Tor zu minimieren (8:9).

In der zweiten Halbzeit wollte sich das TSG-Team nicht so einfach abspeisen lassen und so sollten die ersten Minuten unseren beiden erfahrensten Spielerinnen Bobby Seng und Sandra Hochholzer gehören, die das Spiel durch ihre beiden Treffer unter lautem Beifall der TSG-Tribüne auf 10:9 drehten. Sogleich schien die Mannschaft vor allem im Angriff wie ausgewechselt und ging unberührt auf Torjagd, sodass sich die TSG 15 Minuten vor Schluss einen Vorsprung von 5 Toren erarbeitet hatte (15:10). Hier glänzte vor allem Rückraumspielerin Amra Mader, die unsere Mannschaft seit dieser Saison verstärkt, durch platzierte Treffer aus der zweiten Reihe. Ebenso in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und auch Allroundtalent Janine Leske war im Tor mittlerweile richtig in Fahrt gekommen, sodass es gemeinschaftlich gelang, in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit gerade einmal ein Gegentor zuzulassen. So sahen sich die Gäste gezwungen, die nächste Auszeit zu nehmen, um die eigenen Spielerinnen wieder wachzurütteln. Unnötig spannend wurde es jedoch erst 10 Minuten später nach der letzten 5-Tore-Führung der TSG-Mannschaft (55.Minute). Denn plötzlich schien die ungemeine Hartnäckigkeit der Gäste, die unsere TSG bereits im Hinspiel den Sieg gekostet hatte, wieder aufzuleben. Diese wollten nämlich nun mit allen Mitteln zum Torerfolg kommen und kamen den TSG-Damen kurz vor Schluss durch 3 Treffer in Folge noch einmal gefährlich nah. Doch Zeit und Glück standen an diesem letzten Heimspieltag verdient auf Seiten der Gastgeber und so holte die Mannschaft die letzten beiden Heimpunkte in die eigene TSG-Festung! Wir sind uns einig: Ein durch und durch gelungener Abschluss für die letzten 10 Heimspieltage, zu dem jede einzelne Spielerin ihren Teil beigetragen hat! Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans, die uns bei dieser Partie so lautstark unterstützt haben!

DamenWelle 15.04.

Es spielten unter der Leitung von Annika Doell und Monika Schempp:
Unold (Tor), Leske (Feld/Tor), Schedler, Mader (3), Jülly, Wittmann (1), Seng (2), Matz, Matheis (5/1), Schulz (5), Hochholzer (1), Behrens (2).

Das letzte Auswärtsspiel und gleichzeitig das letzte Spiel der Saison bestreiten unsere TSG-Damen am kommenden Samstagabend um 18 Uhr gegen die MFSG Göllheim/Eisenberg/Kindenheim in der Hans Appel-Sporthalle Göllheim. Die Mannschaft befindet sich derzeit 3 Tabellenplätze hinter ihren Gastgebern und wird einige Spieler, auf die man im Heimspiel zurückgreifen konnte, diesmal nicht zur Verstärkung dabei haben. Trotz alledem will die TSG sich noch ein letztes Mal von ihrer besten Seite präsentieren und auch diesmal gemeinschaftlich um die Punkte kämpfen. Dabei freuen wir uns wie immer über jegliche Unterstützung!
   

Herren 1 Kader  

Buchheit, Jannick
Burkhardt, Elmar
Heck, Johannes
Keller, Rolf
Koob, Nicolas
Krause, Luca
Laubner, Alexander
Mirchandani, Daniel
Neu, Felix
Paulick, Ralf
Portz-Funke, Hubert
Skibb, Dominik
Zimpelmann, Alexander
------------------------------------
sportliche Leitung:
Alexander Zimpelmann

   
© Handballer der TSG Mutterstadt