Sponsoren  


Getränke Schulz



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!






Magin GmbH
Haustechnik
Spenglerei
Heizung Sanitär
Eisenbahnstr. 8
67112 Mutterstadt



Grünfelder & Strub Gdbr
Ruchheimer Str. 10
67112 Mutterstadt
Autohaus Henzel
An der Fohlenweide 3
67112 Mutterstadt
Homepage
   

Besucherzähler  

Heute21
Gestern32
Woche21
Monat592
Insgesamt397560
   

Willkommen bei den Handballern der TSG Mutterstadt

+++ TSG-Damen: vermeidbare Auswärtsniederlage in Schwegenheim +++

Was in den ersten Minuten nach einer sicheren Sache aussah, entwickelte sich nach und nach zu einem wahren Albtraum. Letztendlich werden die TSG-Damen kompromisslos von den Gastgebern aus Lingenfeld/Schwegenheim für ihre eigenen Fehler bestraft und müssen die Punkte schweren Herzens, jedoch an diesem Tag verdient in Schwegenheim zurücklassen.

Wieder einmal musste die TSG-Mannschaft durchaus angeschlagen und geschwächt zu einem Auswärtsspiel fahren, diesmal in die Sporthalle Schwegenheim zur zweiten Besetzung der HSG. Trotz alledem startete man wach und konzentriert in die Partie und konnte sich nach 5 Minuten einen 2-Tore-Vorsprung erarbeiten (1:3). Doch das sollte noch nicht genügen: Durch absolut konsequente und aufmerksame Abwehrarbeit, vor allem durch unsere Halbdeckungsspieler, konnten einige Bälle erobert und durch die zweite Welle in Bares verwandelt werden. So stand nach 14 Minuten ein Spielstand von 3:9 auf der Anzeigetafel, der sogar hätte höher ausfallen können, wenn die Spielerinnen auch beim Torabschluss einen kühleren Kopf bewahrt hätten. Und trotzdem schien alles nach Plan zu laufen, hätte man die Rechnung nur ohne die Gastgeber aus Schwegenheim gemacht. Denn was dann passierte, hatte das Team aus Mutterstadt alles andere als erwartet: Die souveräne Fassade der TSG fing wie aus dem Nichts an zu bröckeln, was sich vor allem im Angriff bemerkbar machte. Hier häufte sich plötzlich die Anzahl der Fehlwürfe und vor allem durch technische Fehler stellten sich die Spielerinnen selbst das Bein. Jede einzelne Schwäche wurde knallhart durch Gegenstoßaktionen bestraft, sodass es den Gastgebern gelang, einen 4:0-Lauf in Gang zu setzen (7:9 nach 19 Minuten), der nur kurz von unserer Halbspielerin Sonja Sittinger, die sich an diesem Tag vor allem durch kämpferische Einzelaktionen profilierte, unterbrochen werden konnte. Die zwei darauffolgenden Tore der Schwegenheimerinnen entstanden ebenfalls durch Konter, wodurch die Gastgebermannschaft bis zur 22. Minute auf ein Tor heranrücken konnte (9:10). Zwar gelang es der TSG, sich zwischenzeitlich wieder etwas Luft zu verschaffen (10:12, 24. Minute), doch war man im Angriff einfach zu unsicher und zu ideenlos, sodass dieser Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden konnte und die Gegner wieder gefährlich nah kamen, schließlich den Ausgleich erzielten und kurz vor Halbzeitpfiff die ersehnte Führung übernahmen (13:12).

Trotz Einigkeit darüber, dass diese Punkte unmissverständlich nach Hause gefahren werden sollten, präsentierte sich die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte nicht gerade von ihrer Schokoladenseite. Den TSG-Damen gelang es zwar vorerst, die Gegner nicht davonziehen zu lassen und im Angriff auf nahezu jede Aktion der Schwegenheimerinnen eine passende Antwort zu finden, doch hingen die Gäste nach wie vor knapp hinterher (15:14, 35. Minute; 18:17, 43. Minute). Dies war jedoch noch einigermaßen vertretbar, da der Ausgleich zum Greifen nah gewesen wäre und man das Spiel in kürzester Zeit wieder hätte drehen können. Doch auch hier durchzuckte die Mannschaft ruckartig eine Welle von Unsicherheit und Abschlusspech, welche kombiniert mit einer unübersehbaren Vielzahl von technischen Fehlern, immer und immer wieder an das falsche Ufer, in diesem Fall das eigene Tor, zurückgeschwemmt wurde. Anstatt mitzureiten und die eigene Torfrau zu unterstützen, ärgerte man sich erkennbar zu lange über den eigenen Misserfolg und machte die Gastgeber durch einen 5:0-Lauf unnötig stark (23:17, 51. Minute). Ganze 11 Kontertore wurden in dieser Partie zugelassen, wodurch die endgültige Niederlage im Endeffekt leider absolut verdient war. Zwar gelang es den Gästen aus Mutterstadt, das Polster der Gastgeber noch um zwei Tore zu minimieren, an der 24:20-Niederlage blieb jedoch nichts mehr zu rütteln.

Es spielten: Czizinski (Tor), Schedler, Mader (1), Jülly, Wittmann (1), Seng (1), Matz (1), Matheis (1), Schulz (5/3), Leske (2/1), Behrens (1), Sittinger (7).

In der Tat keine Glanzleistung unserer TSG-Damen, doch es gilt, aus den eigenen Fehlern zu lernen, Vergangenes abzuhaken und den Kopf wieder hochzunehmen. Im nächsten Heimspiel gegen die wSG Assenheim/Dannstadt/Hochdorf wollen wir auf die Leistung in den vorangegangenen Spielen gegen Kandel und Heiligenstein aufbauen und einiges wieder gutmachen. Dazu brauchen wir jedoch eure Unterstützung von der TSG-Tribüne. Kommt vorbei! Anpfiff ist um 17:30 Uhr.
   

Termine  

Zeltlager Lemberg 2018
10.8.-12.8.


Roses 2018
28.9.-5.10.

   

Damen1 Verbandsliga  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 18:00 Uhr
MFSG Göllheim/Eisenberg/Kinde
13:18
Damen 1

Tabelle
1TSV Kandel .22/22742:47227040:4
2TSG Haßloch.22/22605:40819740:4
3wSG Assenhe.22/22547:4955228:16
4TuS Neuhofe.22/22509:546-3726:18
5MFSG Göllhe.22/22532:540-824:20
6TSV Iggelhe.22/22523:527-424:20
7TuS KL-Dans.22/22512:537-2519:25
8Damen 122/22459:491-3217:27
9HSG Lingenf.22/22479:608-12914:30
101. FC Kaise.22/22449:527-7813:31
11TuS Heilige.22/22554:606-5212:32
12SV Bornheim.22/22442:596-1547:37
   

Herren 1 A-Klasse  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 16:00 Uhr
SG Lambsheim/Frankenthal
32:21
Herren 1

Tabelle
1TV Hochdorf.22/22673:48618743:1
2SG Lambshei.22/22683:52415936:8
3HSG Eckbach.22/22692:57611631:13
4TG Waldsee .22/22604:5465831:13
5TV Rheingön.22/22593:5355830:14
6TSV Speyer.22/22489:505-1624:20
7Herren 122/22537:598-6115:29
8SKG Grethen.22/22536:618-8214:30
9MFSG Göllhe.22/22470:573-10314:30
10MSG TSG/1.F.22/22580:633-5313:31
11SC Bobenhei.22/22528:652-1248:36
12TV Edigheim.22/22445:584-1395:39
   
© Handballer der TSG Mutterstadt